Antworten

Hier erhalten Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Vertrags- und Depotübertragung von der AAB zur ebase.

FAQs zum Übertrag des Wertpapiergeschäfts der Augsburger Aktienbank AG 

Die Augsburger Aktienbank hat ihr Depot- und Vermögensverwaltungsgeschäft an die European Bank for Financial Services GmbH (ebase) verkauft.

ebase ist mit rund 300 Mitarbeitern, mehr als 280 Kooperationspartnern, wie Banken, Versicherungen, Vermögensverwaltern, unabhängigen Finanzanlagevermittlern und mehr als einer Million Kunden in Deutschland eine der führenden B2B-Direktbanken. Wie auch die Augsburger Aktienbank ist ebase nach deutschem Recht eine Vollbank und unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). ebase steht für langjährige Erfahrung, Sicherheit und Verlässlichkeit im Bereich der Wertpapieranlagen. Mehr dazu finden Sie unter: www.ebase.com

Der technische Übertrag der Konten und Depots zur ebase erfolgt nicht – wie ursprünglich geplant – Ende Juli 2021, sondern am Wochenende des 02./03.10.2021.

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Vertrags- und Depotübernahme: 

FAQ ebase

Für weitere Fragen zur Vertrags- und Depotübernahme stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch unter 0821/5015 436 zur Verfügung.

Augsburger Aktienbank AG

Halderstraße 21

86150 Augsburg

BIC AUGBDE77XXX

0821 50 15-0